Nero | m | Fertig



 
Wetter

»Tageszeit

Die Sonnenhündin wandelt weit oben am Himmel.

»Jahreszeit


Es ist die große Hitze, das ganze Gebiet wird von Sonnenstrahlen erwärmt. Doch bald wird die Jahreszeit der fallenden Blätter einbrechen und mit dieser das kühle Wetter.

»Wetter


Die Sonne strahlt und wird doch von einigen Wolken bedeckt, im Schatten sind es noch 23°C.

Die Hierarchie
»Wildhunderudel
Alpha: Patch
Beta: Rabe
Seher: reserviert
Anführer der Jäger: reserviert

»Scharfhunderudel
Alpha: Lennox
Beta: Inori
Seher: Finya
Anführer der Jäger: reserviert

Teilen | 
 

 Nero | m | Fertig

Nach unten 
AutorNachricht
Hayley
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 16

BeitragThema: Nero | m | Fertig   Do März 08 2018, 09:13

Nero
»Allgemeines

Username: Hayley
Name: Nero | Zuchtname: Nero von Windschatten
Alter: Fast 4 Jahre alt
Geschlecht: Männlich
Rudel: Scharfhunderudel
Rasse: Deutscher Schäferhund; Reinrassig
Rang: Jäger
Gesinnung: Loyal Lennox und seinem Rudel gegenüber

»Aussehen


Klick


Nero ist ein perfektes Beispiel des reinrassigen deutschen schäferhundes. Der Rüde gehört zu einen der größeren Exemplaren mit einer widerristgröße von 67cm, zwei centimeter über der Durchschnittsgröße  welche von seinem kräftigen Körperbau besonders betont wird. Das dichte Fell des Hundes versteckt die meisten ausgepregten Muskeln an seiner Brust und seinen Beinen, doch die breiten Schultern des Tieres helfen dabei seinen Körperbau hervorzubringen. Der dicke Pelz des Hundes trägt eine rotbräunliche Farbe und ist mit schwarzen großen Flecken auf dem Rücken, den Schultern und den Beinen des Rüdens bedeckt. Unter dem Fell verstecken sich ein paar kaum zu sehende Narben.  Auf seiner rechten Flanke gibt es einen Bereich, wo das Fell etwas dünner und struppiger wird durch eine Narbe die dort auf der Haut sitzt. Seine langen Beine enden in mächtigen Tatzen, die mit schwarzen Krallen besetzt sind, wobei ihm eine Kralle an seiner linken Vorderpfote fehlt. Diese verlor er in einem Kampf gegen einen anderen Hund. Passend zu seiner Größe hat der Hund einen riesigen Schädel mit einer langen, breiten Schnauze und ebenso passenden großen Ohren.
Seine Ohren stehen spitz hoch und sind mit kastanienbraunem Fell übersetzt, welches glatt gegen die Ohren liegt. Das Fell um die Augen ist eine Mischung aus einem dunklen Braun und Schwarz, welches die Kupferbraunen Augen des Hundes betont. Nero’s Augen tragen eine Intensität, die auf manche ein entweder einschüchternes Gefühl auswirken können oder manchmal sogar auch ein beruhigendes. Auf seiner breiten Schnauze findet man einen schwarzen Fleck, der feine Narben versteckt und mit seiner relativ großen Nase einblendet. Ein paar weiße Haare können vorne an der Öffnung der Schnauze gefunden werden, die er bereits seit seinem Welpenalter besitzt. In seiner Schnauze verstecken sich spitze Zähne, denen man nicht gerne in den Weg kommen möchte.


»Charakter
Vorlieben:
Hündinnen | Kühles Wetter | Harmlose Rauferein | Schwimmen | Das Rudel | Welpen


Abneigungen:
Arroganz | Hitze | Scharfkrallen | Fremde | Lärm | Gefangenschaft 

Stärken:
Kämpfen (Ausgeprägte Strategie durch Training als K-9) | Springen (Hoch & Weit) | Ausdauer (Kann für eine längere Zeit Laufen und Kämpfen) | Schwimmen | Jagen (Verfolgen von Gerüchen, Kann durch seinen Körperbau größere Tiere überwaltigen z.b Wildschweine und Hirsche) | Körperkraft ( Kräftiger Körperbau, ausgeprägte Muskeln, starker Kiefer)


Schwächen:
Tarnung (Winterzeit; Schnee) | Hitze (Dichtes Fell; Wird schneller müde) | Schnelligkeit (Langsamer durch kräftigen Körperbau) | Körpergröße ( Passt schwer durch schmale Öffnungen ) | Blutrausch während des Kampfes, wenn er das Blut eines Hundes schmeckt /
Stolz ( Ist oft zu Stolz um seine Fehler zuzugeben oder einen Kampf aufzugeben, wenn er weiß, dass er diesen wahrscheinlich nicht gewinnen wird)



Charakter Eigenschaften:

 Loyal | Charasmatisch | Ruhig | Stolz | Verantwortungsbewusst | Beschützerisch | Humorvoll ( Sarkasmus, trockener Humor ) | Misstrauisch | Leicht reizbar

Nero ist eigentlich ein guter Hund, der schlechtere Zeiten in seinem jungen Leben bereits erlebt hat und sich dadurch zum leicht schlechteren entwickelte. Seitdem er ein Welpe war wurde ihm beigebracht, dass Loyalität eines der wichtigsten Qualitäten wäre, weshalb er dies sehr wertschätzt. Einst war er seinem Partner in der 
k-9 Unit treu, doch nun besitzten Lennox und das Scharfhunderudel all seine Loyalität. Er würde alles für das Rudel riskieren und respektiert seinen Platz als Mitglied dieses Rudels sehr, da das Rudel ein sicheres und ruhiges Zuhause für ihn darstellt. Von Natur aus ist der Rüde ein eher ruhiger Begleiter, der versucht nicht alles zu ernst zusehen und etwas Spaß im Leben zuhaben. Schließlich hatte er eine sehr stressvolle Zeit mit den Langpfoten und besitzt nun seine Freiheit, weshalb er diese so gut genießen möchte wie er es kann. Durch seine Zeit mit den Langpfoten und seine Arbeit als k-9 ist Nero sehr verantwortungsbewusst und immer fokussiert auf seine Ziele. Wenn er etwas tun muss, wird er dies auch schaffen. Egal was ihm in den Weg kommt. Dies könnte auch durch seinen Stolz sein, denn der Schäferhund kann sehr stur sein wenn es dazu kommt einzusehen, dass er im falschen liegt oder das er verloren hat. 
Außerdem besitzt Nero einen sehr starken Beschützerinstinkt, der besonders hervor strahlt wenn es um jemanden geht der ihm sehr am herzen liegt oder jemanden für wen der Rüde sich verantwortlich fühlt. 
Er würde nicht einmal mit den Wimpern zucken wenn es darauf ankommen würde jemanden schwer zu verletzten um andere zu beschützen. Durch diesen starken Beschützerinstinkt ist er auch ziemlich misstrauisch zu Fremden geworden und ist auch nicht besonders offen zu jedem Mitglied im Rudel, da er lieber in seinem engeren Kreis bleibt. Die wenigen die Nero gut kennen wissen, dass er auch sehr humorvoll sein kann, wobei sein Humor oft im trockenen und sarkastischen Bereich liegt. Manchmal kann dadurch ein Scherz etwas falsch rüberkommen, aber nichts was eine kleine Rauferei nicht wiedergut machen kann. Außerdem ist eine große Qualität des Hundes, dass er auch ziemlich charmant sein kann und andere um den "Finger" wickeln kann. Es gab bereits schon einige Situationen aus denen er sich einfach rausgeredet hat. Im Umgang mit Hündinnen ist Nero äußerst begabt, aber natürlich ist der Rüde nicht die perfekte Tasse Tee für alle. 
Auch wenn Nero im guten und ganzen ein netter Hund an sich ist, besitzt er auch seine reizbare Seite, die durch seine Zeit im Hundekampf entwickelt wurde. Da der Rüde für einige Zeit fast jeden Tag mit anderen Hunden fast zum Tode Kämpfen musste kitzeln seine Pfoten oft für eine kleine Rauferei, weshalb der Rüde schon leichter zu reizen ist als andere. 


Auftreten:
Beim Auftreten kann Nero einem sehr Stolz und Selbstbewusst vor. 
Seinen Kopf hält er immer hoch erhoben und ebenso tut er das gleiche mit seinem Schweif. Mit seinem großen Schritt und den riesigen Tatzen kann der Hund einen Einschüchtern, wenn man nicht selber ein sehr starkes Selbstbewusstsein hat, aber wenn man ins Gespräch mit ihm kommt startet es eigentlich fast immer freundlich von der Seite des Rüden. Er respektiert die anderen Mitglieder des Rudels als ein Teil der Gruppe, aber falls jemand ihn reizt, fliegt sein ruhiges Verhalten  aus dem Fenster. Das Fletschen seiner Zähne kann einem sehr schnelle Pfoten geben. Zu dem Rudel ist er viel offener als zu Fremden, aber findet es trotzdem schwer anderen zu Vertrauen, sogar manchmal seinem Bruder. 


verhalten in Konfliktsituationen:
In einer Konfliktsituation fällt es Nero schwer lange seine Geduld zu behalten. Für eine Weile versucht er die Situation mit Ruhe zu lösen, doch nach einer Weile kommt es zu einem Punkt wenn er anfängt mit seinen Zähnen zu Fletschen. Wenn es dazu kommt, dass die Situation nicht mit Ruhe geklärt werden kann, könnte Nero schon einen Kampf Provozieren, auch wenn er es lieber nicht so hätte, da er während des kampfes in einen Blutrausch verfallen könnte.
Wenn er in einem Blutrausch ist kann es ihm schwer Fallen sich zurückzuhalten und hat dadurch das Ziel erst aufzuhören, wenn der andere sich nicht mehr bewegt. Es ist schwer für ihn sich aus solch einem Blutrausch rauszuholen, doch manchmal kann ein Anker ihn herausbringen, zum Beispiel sein Bruder oder vielleicht eine Gefährtin eines Tages. 

»Bekanntschaften

Mutter: Arabella von Fielding | Lebending | NPC
Vater: Argos von Windschatten | Verstorben | NPC
Schwestern: Unbekannt
Brüder: Wird Gesucht

Gefährte: Wird Gesucht, sollte aber eine "Slow-Burn" Situation sein. 
Junge: Eines Tages. 

»Vergangenheit & Zukunft

Vergangenheit: 
Nero wurde als Erstgeborener mit seinen Geschwistern zusammen bei einem angesehen Züchter für Deutsche Schäferhunde geboren. 
Der Züchter war dafür bekannt Deutsche Schäferhunde nicht nur als Showhunde zu züchten, aber züchtete sie besonders mit der Hoffnung  sie als Wach- und Polizeihunde zu benutzen. Während Nero's Mutter eine angesehene Showhündin war, hielt der Vater des Wurfes den Titel eines K-9 Hundes. Als Nero und seine Geschwister alt genug waren um ein neues Zuhause zu finden entschloss der Züchter sich Nero und einen seiner Brüder zu behalten während die restlichen Welpen an normale Langpfoten vergeben wurden. Mit dem alter wurden Nero und sein Bruder der gleichen Einheit wie die ihres Vaters zugeschrieben und fingen dort ihre Ausbildung zum K-9 an. Nachdem die zwei Brüder als geteilte beste Kandidaten die Ausbildung abschlossen wurden sie aufgeteilt und während Nero's Bruder in der Abteilung seines Vaters blieb wurde Nero nach Afghanistan geflogen, wo er als Schutz und Kampf Hund benutzt wurde. Obwohl der Krieg ein dunkler Platz für einen noch so jungen Hund war, war es für Nero eine Zeit die ihm immer an bessere Zeiten erinnert. Er und seine Langpfote dort hatten eine enge Verbindung zu einander gefunden und Nero vertraute seinem Partner mit seinem ganzen Herzen, doch das Duo und Afghanistan für den Rüden kam nach 6 Monaten zu einem schnellen Stop als seine Langpfote lebensbedrohlich verwundet wurde und beide zurück gesendet wurden. Obwohl die Langpfote überlebte wurden beide getrennt, da Nero immer noch ein junger K-9 war und die Langpfote ihn nicht hätte übernehmen können, da er sich durch seine Verletzungen eine neue Arbeit finden musste. 

Die Langpfoten fanden es schwierig eine neue Abteilung für den jungen Hund zu finden, weshalb er zurück an den Züchter gegeben wurde in der Hoffnung, dass er ihn vielleicht benutzen würde um einen guten Wurf mit einer seiner Hündinnen zu kreieren. Da zu der Zeit nur noch seine Mutter als Zuchthündin dort war wurde Nero an einen Fremden in einer anderen Stadt verkauft, der wohl einen Wachhund brauchte. Als Nero dort ankam wurde ihm schnell bewusst, dass dies nicht das Zuhause sein würde welches ihm nach seiner Arbeit für das Land versprochen wurde. 
Nero wurde dort in einen leeren Zwinger gebracht, der in einer großen Halle mit vielen anderen Hunden war. Sein ungutes Gefühl war richtig gewesen, denn er befand sich dort wo Hundekämpfe stattfanden. 
Durch seine großen Statur und seiner vorherigen Arbeit als K-9 wurde er schnell unter den Langpfoten beliebt und oft in diesen Kämpfen eingesetzt. Weigerte er sich hieß dies Schläge mit dicken Stöckern also gewöhnte er sich daran einfach zu horchen. Mit den Kämpfen gewöhnte Nero sich fast jeden Tag den Geschmack von Blut in seiner Schnauze zu haben, weshalb er anfing eine Art von Blutrausch in einem Kampf zu bekommen. Manchmal kamen andere Hunde nur mit schweren Verletzungen weg, doch manche ließen auch ihr Leben was für Nero das schlimmste war. Er hatte Tod schon vor diesem Ort erlebt, doch die Maßen dort ließen ihn fast verrückt werden. Es war nicht selten, dass alte Polizeihunde oder sogar Haushunde, die verloren gegangen waren, zu diesem Ort kamen und als Kampfhunde benutzt wurden.
Aber Nero hätte nie erwartet seinen eigenen Vater eines Tages im Ring zusehen. Der Vater bereits verletzt durch einen vorherigen Kampf, da dieser sich weigerte richtig zu kämpfen, trafen die beide auf sich im Ring. Bereits komplett im Blutrausch war es für Nero schwer überhaupt richtig zu denken, aber er wusste, dass er seinen eigenen Vater doch nicht töten könnte. Wieso er überhaupt hier war, war eigentlich Nero's Frage, aber die Langpfoten dort wurden schnell ungeduldig. 
Nach einigen Schlägen konnte Nero es einfach nicht mehr aushalten. 
Und so musste Nero zu schauen wie sein Vater unter ihm ausblutete. 

Nachdem der große Knurrer die Langpfoten vertrieb fand Nero und ein paar andere der Hunde einen Weg aus dem Ort heraus und fanden endlich ihre Freiheit. Für eine Weile war Nero allein gewesen und musste für sich selbst Jagen oder aus Aschentonnen fressen. 
Diese Zeit war eine Art von Erholung für ihn. Es war besser wenn er so wenig Kontakt mit anderen Hunden hätte, denn er hatte Angst wieder in diesen Blutrausch zu verfallen. Eines Tages, auf der Jagd nach etwas Futter, traf er aber zu seiner Überraschung auf seinen Bruder. 
Er hatte immer noch sein Halsband mit der K-9 Plakette an, aber auch er war ohne Langpfoten unterwegs gewesen. 
Das Wiedertreffen half Nero die schlimme Zeit beim Hundekampf so gut wie möglich zu unterdrücken, aber er konnte sich nicht dazu bringen seinem Bruder über den Tod ihres Vaters zu Erzählen. Es blieb sein Geheimnis. 

Kurze Weile später hörte er von einem Rudel, dass zwei andere Hunde wohl gegründet hätten: Das Scharfhunderudel. Also schlossen die beiden sich dem Rudel an. Dort fand Nero die Ruhe die er brauchte um wieder komplett auf seinen Pfoten Stehen zu können und gedeiht dort seitdem, da er dort mit Hunden ist die wie er sind. Monster, Bestien, die einfach versuchen zu überleben.  

Zukunft: Nero wird weiterhin Loyal zu dem Rudel und seinen Mitgliedern sein. Er wird weiter versuchen die Zeit, die er und sein Bruder miteinander verloren haben, wiedergut zu machen, doch weiterhin trägt er eine gewisse Angst in sich, dass sein Bruder die Wirklichkeit über ihren Vater herausfinden könnte, da dieser fast besessen damit ist ihren Vater zu finden. Er wünscht sich auch eine Gefährtin, jemand der ihn liebt und mit dem er Welpen haben könnte, doch er ist sich nicht sicher ob ihn jemals jemand wirklich lieben könnte.

»Sonstiges
Regeln gelesen?: N14
Hierarchieeintrag: Großer und muskulöser braun-schwarze Hund mit kupferbraunen Augen.
Sonstiges: -
 
©️️️Pharao


Zuletzt von Hayley am Mi März 21 2018, 21:21 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Inori
Omega
avatar

Anzahl der Beiträge : 64

BeitragThema: Re: Nero | m | Fertig   Sa März 10 2018, 20:06

Wird an diesem Steckbrief noch gearbeitet? melde dich bitte bis zum 17.03
Nach oben Nach unten
Hayley
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 16

BeitragThema: Re: Nero | m | Fertig   So März 11 2018, 13:15

An diesem Steckbrief wird noch gearbeitet.
Nach oben Nach unten
Inori
Omega
avatar

Anzahl der Beiträge : 64

BeitragThema: Re: Nero | m | Fertig   Sa März 24 2018, 16:09

Von mir bekommt der Stecki ein


Nach oben Nach unten
Patch
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 49

BeitragThema: Re: Nero | m | Fertig   So März 25 2018, 18:36


_________________
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Nero | m | Fertig   

Nach oben Nach unten
 
Nero | m | Fertig
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» man will mich fertig machen...
» Keinen Ausweg mehr..
» Milla jovovich (ich noch nicht fertig )
» Naomi Sasuno [Fertig]
» Neue Modulbilder - fertig!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Survivor Dogs :: Planung des Rpg´s :: Angenommene Bewerbungen :: Scharfhunderudel-
Gehe zu: